Dienstag, 28. Juni 2016

Crossfire Versuchung

Silvia Day - Crossfire Versuchung

Rezension

Silvia Day 
Crossfire Versuchung
Heyne Verlag
416 Seiten

Zum Inhalt

Uniabsolventin Eva Tramell hat großes Glück nach ihrem Abschluss direkt bei einer renommierten New Yorker Werbeagentur anfangen zu können. Dort stösst sie relativ unsanft mit Gideon Cross zusammen. Zu allem Übel ist der nicht nur überaus attraktiv, sondern auch Inhaber der Agentur und somit ihr Chef.
So wie Eva geht auch Gideon diese Begegnung nicht aus dem Sinn. Ein erotisches Katz-Und-Maus-Spiel beginnt und es scheint so, als liefe es nur zu Gideon Bedingungen. Eva lässt sich völlig auf ihn ein und droht dabei, sich selbst zu verlieren.

Meine Meinung

Es ist nicht, wie einige eventuell meinen, ein Abklatsch von SoG. Keinesfalls. Gideon ist smart und absolut straight in seiner Art. Auch fehlt das ganze BDSM Getue, welches in SoG seinen Auftritt hat. Nein, dieses Buch fesselt durch die spannende Beziehung und Abhängigkeit zwischen Eva und Gideon.
Auch wenn Silvia Day mit ihrer Wortwahl nicht zimperlich ist, so ist es kein Schmuddelroman, sondern der gelungene Auftakt zu seiner tollen Buchreihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen