Dienstag, 28. Juni 2016

Rezension Kathy Reichs - Knochenarbeit

Knochenarbeit - Kathy Reichs

Rezension

Kathy Reichs
Knochenarbeit
Roman
Heyne Verlag
432 Seiten

Zum Inhalt

Tempernde Brennan wird zu einem sehr abscheulichen Tatort gerufen. Ein abgebrannten Haus, sieben Leichen, davon zwei Babys - und ihnen fehlen die Herzen. Da sie dies nur schwer verkraftet, möchte Temperence lieber an dem Fall der Nonne arbeiten, welche heiliggesprochen werden soll. Doch diese liegt im falschen Grab und leider stellen sich frappierende Parallelen zum Fall der verbrannten Leichen ein.

Meine Meinung

Knochenarbeit ist der zweite Band und er steht dem ersten in nichts nach.
Mittlerweile sind weit mehr als zehn Bücher von Kathy Reichs erschienen und sie alle haben zwei Dinge gemeinsam: absolut fundiertes Wissen über die Arbeit der Anthropologen und eine signifikant aufbauende Spannung.
Dieser Teil steht dem ersten in nichts nach. Man sollte aber wissen, dass es nicht absolut identisch zur Fernsehserie ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen