Dienstag, 28. Juni 2016

Rezension Kathy Reichs - Tote lügen nicht

Kathy Reichs - Tote lügen nicht

Rezension 

Kathy Reichs
Tote lügen nicht 
Blanvalet Verlag
Roman
538 Seiten

Zum Inhalt

Temperance Brennan ist Forensikerin mit Leib und Seele. Verweste Körperteile und Leichen, das ist ihr täglich Brot. Eines Tages wird eine 23-jährige missbraucht und getötet, doch dieser Fall erinnert Temperance an einen alten Fall. Sie bringt den Fall mit einigen älteren Fällen in Verbindung. Da ihr niemand helfen will, beginnt Brennan auf eigene Faust zu ermitteln. Ungewollt lenkt sie damit die Fährte des Serienkillers nicht nur auf sich, sondern auch auf ihre Tochter.

Meine Meinung

Mit der Reihe bin ich angefangen, da ich die Serie sehr möchte und war mehr als überrascht, dass es kaum Parallelen aufweist. Brennan eine Tochter namens Katy? Irgendwie ist das zwar alles anders, aber nicht schlechter. Das Buch ist, trotz der enormen Seitenzahl, spannend bis zum Schluss und am Ende machen einen die Unterscheide zur Serie nichts aus, da man so viel neues beim Lesen erfährt und seine ganz eigene, neue Serie hat. Absolute Empfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen