Freitag, 1. Juli 2016

Rezension Trish Doller - Sternenhimmeltage

Trish Doller - Sternenhimmeltage

Rezension

Trish Doller
Sternenhimmeltage
Carlsen Verlag
348 Seiten
8,99€

Zum Inhalt 

Callie und ihre Mutter reisen durch das ganze Land, vielmehr ziehen sie andauernd um. Seit zwölf Jahren geht das nun schon so. Ihre "Reise" wird jäh unterbrochen, als sie in eine Kontrolle der Polizei kommen. Denn hier stellt sich heraus, Callie ist entführt worden - von der eigenen Mutter. Nun steht der Teenager Callie vor ihrem Vater Greg und kann mit ihm gar nichts anfangen. Ihr Vater hat mittlerweile eine neue Familie, welche Callie freundlich und offen aufnimmt, doch das ist ihr verständlicherweise alles zu viel. Wem würde das auch schon leicht fallen. Dann trifft Callie auf Alex, jung und gutaussehend. Nur bei ihm fühlt sie sich wohl und eine angenehme Verbindung entsteht, in der sich Callie fallen lassen kann. Bleibt nur noch zu klären, will Callie bleiben?

Meine Meinung

Ich habe das Buch in eins durch gelesen. Es ist ein sehr ernstes Thema, das ohne zu viel Ausschmückungen auskommt. Die Geschichte, die Story dahinter, ist faszinierend. Sich mit Callies Leben auseinanderzusetzen und ihr zu folgen ist spannend. Die Protagonisten sind anschaulich dargestellt, man fühlt sich mit ihnen verbunden und sie sind sehr sympathisch. Eine ganz klare Buchempfehlung, perfekt für laue Sommertage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen