Sonntag, 21. August 2016

Rezension Sophie Andresky - Darkroom

Sophie Andresky - Darkroom

Rezension


Darkroom
Sophie Andresky
Heyne Hardcore Verlag
256 Seiten
14,99€

Zum Inhalt

Auf den ausufernden Sexparties des Swinger-Netzwerks »Labyrinth« geht es hoch her: Gemma, die geheimnisvolle Frau im Hintergrund, erfüllt die bizarrsten und ausgefallensten erotischen Träume ihrer anspruchsvollen Kundschaft. Hier versucht die junge Fiona, durch Sex zu vergessen. Sie gibt sich Männern und Frauen in den unterschiedlichsten Spielarten hin und kann doch nicht verdrängen, was sie seit ihrer Kindheit begleitet: ein entsetzliches Erlebnis, das aus ihr gemacht hat, was sie heute ist – eine Frau, die keine Angst mehr fühlen kann. Und gerade das bringt sie in große Gefahr. Als ihre Freundin Evi und deren Vater verstümmelt und ermordet werden, beginnt Fiona zu ahnen, das sich hinter dem Labyrinth ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Fionas Nachforschungen führen sie schließlich zu ihrer großen Liebe - aber auch zu ihrem größten Albtraum ...

Meine Meinung

Thriller meets Erotik ist hier gut gelungen. Aber man muss auch mit der Wortwahl, die zeitweise sehr derb und direkt ist, klarkommen und das kann vielleicht nicht jeder. 
Gewünscht hätte ich mir den ein oder anderen sympathischen Charakter, denn die kommen in ihrer Beschreibung etwas kurz und recht unsympathisch daher. 
Ansonsten aber ein sehr netter Zeitvertreib.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen