Mittwoch, 30. November 2016

Rezension Catherine Shepherd - Krähenmutter

Catherine Shepherd - Krähenmutter

Rezension


Catherine Shepherd
Krähenmutter
288 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

LKA-Ermittlerin Laura Kern steht vor einem Rätsel. Ein Kind wurde am helllichten Tag aus einem Supermarkt entführt, doch es gibt keine Lösegeldforderung. Auch die Eltern schweigen sich aus – stecken sie womöglich mit den Tätern unter einer Decke? Laura und ihr Partner Max kämpfen sich durch einen Strudel widersprüchlicher Zeugenaussagen, während ihnen das Innenministerium im Nacken sitzt. Doch dann verschwindet der Vater des Kindes. Und dem LKA läuft die Zeit davon ...

Meine Meinung

Ich muss sagen, dass mich das Buch nicht zu hundert Prozent überzeugen konnte. Ja, es ist spannend und die Geschichte grusselig und etwas, was man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht. Aber stellenweise wirkt die Story sehr gehetzt, was vielleicht an den gerade mal 288 Seiten liegen mag. Ich hätte mir manchmal gewünscht, Catherine Shepherd hätte etwas mehr Spannung aufgebaut und das ganze mehr ausgekostet. Denn spannend zu schreiben, davon versteht die Dame wirklich etwas!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen