Mittwoch, 30. November 2016

Rezension Jeff Menapace - Das Spiel Opfer

Jeff Menapace - Das Spiel Opfer

Rezension


Jeff Menapace
Das Spiel Opfer
400 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Fannelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren …

Zur Trilogie 

"Das Spiel"-Trilogie

  • 1. Das Spiel - Opfer
  • 2. Das Spiel - Rache
  • 3. Das Spiel - Tod
Zum Autor (Quelle Randomhouse)

Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Meine Meinung

Das Spiel Opfer ist ein spannendes Buch, jedoch ist die Bezeichnung Thriller für mich leicht deplatziert. Meiner Meinung nach handelt es sich um einen Mix aus Horror und Action. Natürlich ist das nicht schlimm, jedoch hatte ich mich zu Beginn auf etwas ganz anderes eingestellt. Spannend ist das Buch dennoch bis zum Schluss. Band zwei liegt schon bereit. Ich bin gespannt, wie die Rache aussehen mag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen