Sonntag, 30. April 2017

Rezension Fiona Cummins - Der Knochensammler Die Ernte

Fiona Cummins - Der Knochensammler Die Ernte

Rezension


Fiona Cummins
Der Knochensammler
Die Ernte
Thriller
480 Seiten
14,99€

Zum Inhalt

Er sammelt aus Leidenschaft. Knochen. Menschliche Knochen.
Doch das Herzstück fehlt ihm noch in seiner Sammlung.
Die Knochen von Jakey. Einem sechsjährigen Jungen, der am Münchmeyer-Syndrom leidet, einer seltenen Knochenkrankheit, die Jakeys Körper langsam verknöchern lässt ...

Den Knochensammler vergisst so schnell niemand mehr: Wie ein Schatten gleitet er durch Londons Straßen und verfolgt einen teuflischen Plan. Fiona Cummins‘ »Der Knochensammler – Die Ernte« ist ein schauderhaft genialer Thriller mit Bestseller-Format – so nervenzerfetzend wie Mo Hayders »Der Vogelmann«, so abgründig und faszinierend wie »Die Chemie des Todes«.

Zur Autorin (Quelle Fischer Verlage)

Fiona Cummins ist Journalistin und schreibt für große britische Tageszeitungen und Magazine, wenn sie nicht gerade an einem Roman arbeitet. Ihre »Knochensammler«-Thriller sorgten noch vor Erscheinen international für großes Aufsehen und wird fürs Fernsehen verfilmt. Fiona Cummins lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Essex.

Meine Meinung

Nicht nur das Cover ist äußerst ansprechend, auch Fiona Cummins Schreibstil fesselt von der ersten Seite an. Sie versteht es wie kaum eine andere Thrillerautorin, den Leser zu fesseln und zeitglich durch die Perfide Story zu entsetzen.
Selten hat man das Leseerlebnis so zwiegespalten durchlebt. Ekel und Faszination zugleich, das Bedürfnis das Buch die ganze Nacht zu lesen, während man es doch in die Ecke werfen möchte, um sich bei angeschaltetem Nachtlicht unter der Decke zu verkriechen.
Der Knochensammler ist so erschreckend und perfekt zugleich dargestellt, dass man sich tief in die Geschichte hinein versetzt, ob man will oder nicht.
Man fiebert mit, fürchtet um Jakey, um seine Angehörigen, begleitet den Knochensammler, es ist einfach nur fesselnd und alles andere blendet man beim Lesen aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen